Am 16. Spieltag reiste der TSV bei der kürzesten Auswärtsfahrt der Saison ins Nachbardorf nach Emmerke.

Beim ersten Rückrundenspieltag waren die Giesener motiviert, mit gut bestücktem Kader, 3 Punkte einzufahren. Das Spiel ging los wie im Traum. Nach eigenem Anstoß und einem langen Ball, sorgte Friedrichs bereits nach wenigen Sekunden für das 1:0. Dies war das schnellste Tor der bisherigen Saison. In der 11. Spielminute traf L.Klemm aus kurzer Distanz zum 2:0. Kapitän B.Pagel sorgte mit einem absoluten Traumtor aus 28 Metern für die 3:0 Führung. Dabei bewies der älteste Pagel, der bereits wenige Male seine schwarzen Lederschuhe für die Ü32 schnüren durfte, erneut eine starke Ruhe und Übersicht am Ball. Mit diesem Spielstand ging es auch zum Pausentee.

Nach Wiederbeginn wurde das Spiel etwas schleppender. Hinten in der Defensive brannte zwar nichts an, doch nach vorne fehlte zuerst etwas der Zug zum Tor. Der Flügelspieler Timmler sorgte dann in der Spielminute 65 für die endgültige Entscheidung. Dabei traf er ebenfalls sehenswert in den Winkel und ließ seinem ehemaligen Teamkollegen im Gäste-Tor keine Chance. Der Mittelfeldakrobat Finke sorgte dann mit einem Doppelpack für die Tore 5 und 6. Das erste resultierte aus einer schönen Kombination über drei schnelle und direkte Stationen. Beim letzten Tor des Tages blieb er vom Elfmeterpunkt sicher nachdem der erfahrene Schiedsrichter nach Handspiel auf Strafstoß entschied. Ob er dabei Rücksprache mit dem VAR in Köln hielt ist nicht übermittelt.

Damit sammelt die Eike-Elf Selbstvertrauen für das nächste Heimspiel am kommenden Sonntag. Dann empfängt man TuS Nettlingen im heimischen Waldstadion in der Nähe des „Kalimandscharo“. Anpfiff ist um 14:00 Uhr.

Aufstellung TSV Giesen: Strübe; Flieger, Lojkovic, Kemner, Aue; Friedrichs, Finke, B.Pagel (C), C.Klemm, Timmler; L.Klemm
46.Minute: Yener 🔄 Aue
65.Minute: Bauerschaper 🔄 C.Klemm
77.Minute: Feise 🔄 Kemner

Stimmen zum Spiel:

Friedrichs:„Wir sind gleich zu Beginn mit einem schnellen Tor gestartet und hätten schneller nachlegen müssen. Beinahe hätten wir uns ein 1:2 eingefangen. Dies hätte eine Wende für die Gastgeber einleiten können. Glücklicherweise konnten wir mit einem 0:3 in die Halbzeit gehen.“

Kemner:“Wir hatten einen guten Start durch das frühe 1:0. Haben zwar nach dem 2:0 einen Schuss an den Querbalken zugelassen aber sind verdient mit 3:0 in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit war dasselbe Bild. Wir haben keine Torchancen zugelassen und hatten zwischenzeitlich sehr schöne Kombinationen dabei. Wir haben verdient mit 6:0 gewonnen.“
Presse: Und wie lief das Zusammenspiel mit Ihrem Partner in der Innenverteidigung?
Kemner:“Problemlos“

 

SV Emmerke – TSV Giesen 0:6 (0:3).

In einer sehr einseitigen Partie siegt der Gast des TSV Giesen vollkommen verdient mit 0:6 und bleibt somit auf dem 7. Platz der Tabelle. Der Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Die Tore: 0:1 Lukas Friedrichs (1.), 0:2 Lucas Klemm (11.), 0:3 Benedikt Pagel (35.), 0:4 Erik Trimmler (65.), 0:5 Wiek Flieger (79.), 0:6 Florian Finke (81.). Zuschauer: 55 (Quelle: HiAZ)