Der bisherige Co-Trainer des Landesligisten SV Bavenstedt wechselt in die Kreisklasse.

Am Dienstagabend im Klubhaus des TSV Giesen: Das neue Trainerduo Laurin Paris und Lucas Klemm (Zweiter und Dritter von links) wird von den TSV-Verantwortlichen Johannes Eike (Sponsor) und Konrad Rambasky (rechts, Vorsitzender Abteilung Fußball) begrüßt. Foto: Anton Gebhard

Giesen - TSV Giesen hat am Dienstagabend seinen neuen Trainer für die Saison 2020/2021 in der 1. Fußball-Kreisklasse vorgestellt. Laurin Paris, aktuell Co-Trainer des Landesligisten SV Bavenstedt, wird den jetzigen Coach Theo Eike im kommenden Sommer beerben.

Laurin Paris schnürt neben seiner Tätigkeit in Bavenstedt schon seit letzter Saison ab und zu die Fußballschuhe als Spieler in Giesen. Zusammen mit Lucas Klemm als spielender Co-Trainer will er versuchen, den TSV in Zukunft wieder zum Erfolg und kurzfristig in die Kreisliga zu führen.

Neuer Sportdirektor

Das künftige Gespann Laurin Paris/Lucas Klemm wird ergänzt durch Maximilian Willke, der den Posten des Sportdirektors übernehmen wird. Ein deutliches Zeichen des TSV, der somit auf ein junges Gespann setzt. Laurin Paris freut sich auf die kommende Aufgabe: „Ich bedanke mich beim TSV für die Möglichkeit, in meinem jungen Alter den Trainerposten zu übernehmen.“

Euphorie beim Achten

Sein Anspruch sei es nun, die Giesener in besseres Gewässer zu führen, so Paris. „Die Euphorie im Verein und bei mir ist deutlich zu merken.“ Aktuell liegt der TSV mit 25 Punkten aus 17 Spielen auf dem achten Tabellenplatz der Staffel A der 1. Kreisklasse Hildesheim. (Quelle: HiAZ)